Search
Close this search box.

Case Study

Bickhardt Bau

Bickhardt Bau stellt Storage-Umgebung auf vSAN Stretched Cluster um

Share now

Bickhardt Bau Logo - Case Study

Branche

Lösungen

Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist eine Schlüsselqualifikation für ein prosperierendes Wirtschaftswachstum. Die Bickhardt Bau Aktiengesellschaft ist seit viereinhalb Jahrzehnten erfolgreich im Bereich des Verkehrswegebaus tätig und leistet so ihren Beitrag zur positiven Weiterentwicklungen von Wirtschaftsräumen. Mit einer Jahresbauleistung von über 400 Millionen Euro und über 1600 qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Bickhardt Bau inzwischen das größte mittelständische Bauunternehmen in Hessen.

Challenge

Bickhardt Bau betrieb eine Storage-Umgebung auf der Basis von NetApp FAS Systemen – prinzipiell ein Konzept, mit dem das Unternehmen lange zufrieden war. Allerdings war es mit hohen Wartungskosten verbunden, die bei einer Erweiterung der Kapazität weiter gestiegen und nicht mehr tolerabel gewesen wären. Weitere Nachteile sah das Unternehmen in der aufwändigen Administration und Kontrolle der Verfügbarkeit und Performance und – im Hinblick auf einen langfristigen Einsatz – auch bei der Skalierbarkeit. Als eine Verlängerung der Wartung anstand, prüfte das Team um Michael Wildner, Projektleiter bei Bickhardt Bau, daher verschiedene Ansätze, um die Speicherumgebung zukunftsfähig zu gestalten. Viele dieser Lösungen boten keine spürbare Kostensenkung, beinhalteten viele Nachteile und hätten außerdem zu einer Heterogenität der Umgebung geführt.

Es wurde klar: Bickhardt Bau brauchte ein für seine Datacenter maßgeschneidertes Konzept, das eine homogene Plattform für alle Workloads bietet, innovative Techniken kombiniert, die geforderten Service Levels für Performance und Verfügbarkeit gewährleistet, die Administration verringert und auf langfristigen Einsatz ausgelegt ist. Das Unternehmen wandte sich mit dieser Herausforderung an das Nürnberger Systemhaus Proact Deutschland GmbH und beauftragte es mit der Konzeption der neuen Storage-Umgebung.

Proact hat ein umfassendes Know-how im Bereich Virtualisierung, speziell für VMware vSphere und Citrix, das wir in Kombination mit der Expertise für Storage und speziell NetApp Systeme so bei keinem anderen IT Infrastrukturanbieter gefunden haben. Das Portfolio deckt sich genau mit den Systemen, die bei uns im Einsatz sind.
Michael Wildner, Projektleiter

Solution

Im Juni 2016 wurde der Auftrag erteilt, und Proact begann unverzüglich mit dem internen Kick-off sowie der Analyse und Bestandsaufnahme. Eine eigene Abteilung für Projektmanagement koordiniert die Aufträge auf Basis definierter, etablierter Prozesse, bildet die Schnittstelle zwischen den Ansprechpartnern beim Kunden und den eigenen Technikern und sorgt für eine reibungslose Abwicklung. So auch im Falle von Bickhardt Bau.

Proact Deutschland GmbH entwickelte ein Konzept auf Basis der Software Defined Storage Lösung VMware vSAN als Stretched Cluster, verteilt über drei Standorte mit fünf physikalischen Serversystemen (inklusive dediziertem Quorum-Host). VMware vSAN ermöglicht es, lokale Speicherressourcen eines Servers logisch zu bündeln und diese als gemeinsam genutzten Speicher (Shared Storage) zur Verfügung zu stellen.

VMware vSphere wird als Virtualisierungsplattform damit um eine nativ in den Hypervisor integrierte Storage-Lösung zu einem Hyper-Converged-Infrastructure (HCI) System erweitert. Im Gegensatz zu konvergenten Systemen, die Compute, Storage und Netzwerk in einer vorgefertigten Paketlösung aus einzelnen Komponenten zusammenfassen, wird hier die Konvergenz über den kombinierten Einsatz von VMware vSphere und vSAN realisiert. Sie ermöglicht eine zentralisierte Verwaltung und hohe Skalierbarkeit, ist zudem energieeffizient und zukunftsfähig: Laut Analysen der Gartner Group soll der Markt für hyperkonvergente Infrastrukturlösungen bis zum Jahr 2019 auf fünf Milliarden US-Dollar wachsen. Ein Ansatz mit viel Potential also. Damit sind wesentliche Anforderungen von Bickhardt Bau erfüllt: Der Einsatz einer innovativen Technologie, die eine einheitliche Plattform für die Workloads bietet, auf Bestehendem aufbaut und langfristig eingesetzt werden kann.

Für die einzusetzende Festplattentechnologie erstellte Proact zwei Angebote: Eines mit traditionellen Festplatten, ein weiteres auf der Basis von SSD-Technologie. Die Entscheidung fiel auf die All-Flash Variante, da sie extrem hohe und zuverlässige Performance bietet und gleichzeitig den Einsatz sämtlicher Effizienz-Features von vSAN ermöglicht. Zum Einsatz kamen 800 GB SSD als Cache und 5 SSDs mit 1,92 TB als Capacity Tier.

Benefits

  • Hohe Verfügbarkeit und volle Ausfallsicherheit
    mit zentralisierter Administration und Kontrolle über Verfügbarkeits- und Performanceanforderungen.
  • Reduzierter Speicherbedarf
    durch Storage-Efficiency Funktionen für Deduplizierung.
  • Flexibilität
    durch problemlose Erweiterung des Clusters bei wachsender Server-Infrastruktur.
  • Zeitsparend
    Schnelle und reibungslose Umsetzung dank Projektmanagement.

Key components

  • VMware vSAN
Proact hat den straffen Zeitplan genau eingehalten, die Umsetzung ging dank des guten Projektmanagements und der engen Zusammenarbeit sehr schnell und reibungslos über die Bühne. Die vSAN Umgebung läuft exakt so wie erwartet, wir sind absolut zufrieden damit.
Michael Wildner, Projektleiter

About the customer

Entdecken Sie weitere Referenzen

#ThePowerOfData

Joseph-Stiftung Case Study -Wohnungsunternehmen

Joseph-Stiftung

24×7 Managed Cloud Services statt Erneuerung der On-Premise IT
iba AG Messwerterfassung und -analyse, Signalverarbeitung und Automatisierung - Case Study

iba AG

Proact beschleunigt Entwicklung dank Turbo-IT Lösung

Let’s start something great together!

Durch Klicken auf "Absenden" stimme ich den in der Proact-Datenschutzrichtlinie festgelegten Bedingungen und Bestimmungen zu.

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns sehr darauf, von Ihnen zu hören. Besuchen Sie uns, rufen Sie uns an, senden Sie uns eine Nachricht oder folgen Sie uns auf Social Media.

Durch Klicken auf "Absenden" stimme ich den in der Proact-Datenschutzrichtlinie festgelegten Bedingungen und Bestimmungen zu.