Search
Close this search box.

Case Study

Bock 1 GmbH & Co. KG

Daten- und Investitionssicherheit – das hybride Storage-Konzept macht es möglich

Share now

Als richtungsweisender Hersteller fertigt die Bock 1 sowohl individuelle als auch standardisierte Lösungen aus verschiedensten Kunststoffen und Aluminium für führende Büromöbelhersteller und die Industrie. Dabei sind besonders die Prozesse in der Entwicklungsabteilung, in der Produktion und im Warenlager enorm von performanter IT abhängig. Das bis dato genutzte Storage System und der Backup-Service der Bock 1 konnten nicht mehr verlängert werden und sollte daher im laufenden Produktionsprozess durch ein neues System abgelöst werden. Zudem sollten die Kosten für diese Investition nicht sofort zu Buche schlagen und sich zugleich flexibel an den Bedarf anpassen – bei möglichst hoher Kalkulationssicherheit.

Challenge

Vor allem die Produktion, das Hochregallager und die Entwicklungsabteilung benötigen eine performante IT-Struktur

„Allein in unserer zwei- und zum Teil auch dreischichtigen Produktion wären Betriebsausfälle dramatisch”, sagt Stephan Lang, Leitung der IT-Infrastruktur. Ebenso ist eine zuverlässige IT-Struktur für das vollautomatisch gesteuerte Hochregallager von enormer Bedeutung. „Eine hohe Verfügbarkeit der IT ist für uns ein absolutes Muss. Ausfallzeiten sind immer ein Problem und die Wartungsfenster sind sehr kurz. Daher muss alles, was unsere IT-Systeme betrifft, im laufenden Betrieb möglich sein”, fügt Stephan Lang hinzu.

Die Ausgangslage: Ein Storage Setup, das nicht verlängert werden konnte, kapazitätstechnisch ausgelastet und bei der Performance voll ausgenutzt war

Das vorhandene Storage & Backup Setup konnte schlichtweg nicht mehr verlängert werden und war am Rande seiner Speicher-Kapazität. Das zwang die Bock 1 dazu, über ein neues System für die zuverlässige Speicherung von Daten nachzudenken. Da die eingesetzte Backup-Lösung proprietär war, galt es, diese ebenfalls zu erneuern. Bis dato setzte Bock 1 auf eine Lösung von NetApp und war sich darüber bewusst, dass ein Herstellerwechsel im Rahmen dieses IT-Projektes eine größere Downtime bei der Migration der Daten und System bedeutet hätte. Eine weitere Aufgabenstellung lautete, einmalige, sehr hohe Investitionskosten in geringe, möglichst gut kalkulierbare Kosten umzuwandeln. Daher kam die Bock 1 gleich zu Beginn der Anfrage mit dem Wunsch des Wechsels von CapEX zu OpEX auf Proact zu.

Der Wechsel: Mit geringstmöglicher Downtime

Ein Blick in die operativen Prozesse der Bock 1 offenbart schnell, was ein Wechsel der IT-Struktur bedeutet und abfedern können muss. Bock 1 muss jederzeit – auf das automatisch gesteuerte Hochregallager zugreifen, – die Produktion im Schichtbetrieb aufrechterhalten – sowie die Software in der Design-/Entwicklungsabteilung zuverlässig bereitstellen können.

Allein in der Entwicklungsabteilung von Bock 1 starten morgens zu Arbeitsbeginn bis zu 60 Mitarbeitende mehr oder weniger gleichzeitig die rechenintensiven CADAnwendungen. „Für uns war es wichtig, dass alle in unserem Unternehmen schnell arbeiten können”, blickt Stephan Lang zurück. „Würden wir die CAD-Arbeitsplätze oder das Hochregal über das Internet, also eine Cloud-Lösung, steuern, kämen wir schnell an unsere Grenzen. Daher war uns eine On-Premise-Lösung für unsere IT besonders wichtig.

Ob automatisiertes Hochregallager, Produktion im Schichtsystem oder eine Heerschar von CAD-Anwendungen, die gleichzeitig gestartet werden – an unsere IT haben wir hohe Anforderungen. Deshalb müssen wir uns auf ein Speicher- und BackupSystem jederzeit verlassen können.
Stephan Lang, Leitung IT-Infrastruktur

Das Ziel: Storage und Backup auf ein neues, performantes Niveau heben – im laufenden Betrieb

Stephan Lang hatte glasklare Ziele mit dem Start des IT-Projektes vor Augen. Besonders wichtig war ihm, dass sich die Bock 1 dank der Investition in die neue IT auf ein flexibles und erweiterbares Storage-System verlassen kann. Zudem sollte die Ausfallsicherheit bestehen bleiben und der Wechsel im laufenden Betrieb erfolgen.

Die hybride Lösung: On-Premise-Storage as a Service mit Backup as a Service

Für die Umsetzung dieses Storage- und Backup-Projektes entschied sich die Bock 1 für eine Hybrid-Lösung aus einer On-Premise-Speicherung und einer Backup as a Service Lösung durch Proact. Diese Kombination ist neu und zeigt, wie Unternehmen die lokale Speicherung von Daten mit jener in der Cloud gut miteinander kombinieren können – für maximale Performance und Datensicherheit.

Langjährige Geschäftsbeziehung und das hybride Konzept – so überzeugte Proact

Bock 1 war bereits vor Beginn des Storage- und Backup-Projektes Kunde von Proact und mit dieser Geschäftsbeziehung sehr zufrieden. Ein Wechsel zu einem anderen Hersteller von Speicher-Lösungen und damit ein möglicher Wechsel zu einem anderen IT-Dienstleister hätten für Bock 1 deutlich größere Ausfallzeiten in der IT während der Migration bedeutet. Überzeugen konnte Proact die Verantwortlichen von Bock 1 mit einem hybriden Speicher- und Backup-System, das eine monatliche Abrechnung je nach Speicherplatz-Verbrauch ermöglicht und zugleich eine hohe Ausfallsicherheit gewährleistet. „Das Splitten der Einmalkosten auf monatliche Kosten, die verbrauchsgerechte Abrechnung und die Gewährleistung von gleichbleibenden Preisen über einen langen Zeitraum haben uns von diesem Konzept überzeugt”, resümiert Stephan Lang. „Außerdem”, fügt Stephan Lang hinzu, „haben andere, kleinere IT-Partner nicht immer alle Zertifizierungen, die für solch ein IT-Projekt notwendig sind.”

Die schnelle Implementierung ohne Downtime

Die Implementierung lief schnell und reibungslos und die Migration konnte im laufenden Betrieb erfolgen. „Ein sehr stressfreier Wechsel”, freut sich Stephan Lang. Darüber hinaus betont er das sehr planvolle und stringente Projektmanagement der Proact. „Hier ist alles strukturiert und läuft genau nach Plan. Ganz detailliert enthält der Projektplan bereits zu Beginn jeden Arbeitsschritt und jeden Verantwortlichen. Auch Schwachstellen und Vertretungsregeln für Urlaubs- und Ausfallzeiten sind bereits von Anfang an klar benannt”, berichtet Stephan Lang.

So profitiert die Bock 1 von der neuen hybriden Lösung für ihre Daten

Die Bock 1 profitiert heute von einer schnelleren Speicherung von Daten mit zugleich mehr Wachstumsmöglichkeiten bei vorhersehbaren Kosten. Zudem stellen die vollständig automatisierten Backups mit einem Desaster Recovery Plan einen echten Vorteil dar. Dabei betont die Bock 1, dass der proaktive 24/7 Service rund um ihre Daten ein großes Plus für sie ist. Heute meldet das Monitoring der IT-Systeme einen Ausfall oder ein kritisches Problem direkt an Proact und sie reagieren auf diese Systemnachrichten selbständig und innerhalb kürzester Zeit. „Das nimmt uns eine Menge Sorgen und Ärger ab”, freut sich Stephan Lang von Bock 1. Darüber hinaus betont er die Bedeutung der neu gewonnenen Investitionssicherheit dank der monatlichen, flexiblen Verbrauchsabrechnung für den On-Premise Storage und das Cloud Backup, die er zu den heute geschlossenen Konditionen in der Zukunft je nach Bedarf flexibel erweitern kann. „Obwohl wir nun viel mehr Speicherplatz haben, benötigen wir nur noch ein Drittel unseres Platzes im Serverraum. Auch die Verkabelung ist deutlich einfacher und übersichtlicher geworden”, sagt Stephan Lang heute.

Benefits

  • Neues, hybrides Storage- und Backup-Konzept
  • Verbesserte Ausfallsicherheit
  • Schneller Restore im Desaster Recovery Fall
  • Verbrauchsgerechte Abrechnung für das IT-System
  • Langfristige Investitionssicherheit
  • Proaktiver 24/7 Support durch Proact

Key components

  • NetApp Keystone (All Flash MetroCluster),
  • Proact Service Management Administer,
  • Backup as a Service Enterprise,
  • Professional Service & Projektmanagement aus dem Hause Proact
Die Proact kann all unsere IT-Anforderungen aus ihrem eigenen Mitarbeiter-Pool anbieten. Schon allein das führt dazu, dass wir bei dem Wechsel auf ein neues ITSystem der Proact enorm vertrauen. Darüber hinaus arbeiten wir bereits seit längerer Zeit mit ihnen zusammen und sind sehr zufrieden
Stephan Lang, Leitung IT-Infrastruktur

Über Bock 1 GmbH & Co. KG

Die BOCK-Unternehmensgruppe ist ein marktführender Hersteller von qualitativ hochwertigen Komponenten für die Bürostuhl-, Loungemöbel- und Automobilindustrie. BOCK fertigt sowohl standardisierte als auch individuelle Lösungen aus Polyurethan, verschiedensten Kunststoffen und Aluminium für führende Büromöbelhersteller und die Industrie. Das inhabergeführte Familienunternehmen in 3. Generation bietet mit über 50 Jahren Erfahrung ein umfangreiches Leistungsspektrum unter Verwendung der neuesten Technologie. Durch über 2000 Mitarbeitenden an sechs Standorten in vier Ländern ist BOCK ein kompetenter und verlässlicher Partner von der Idee bis zur Fertigstellung des Projekts.

Entdecken Sie weitere Referenzen

#ThePowerOfData

AZO Standort Case Study

AZO

Perfekt dosierte Datensicherheit mit Backup-as-a-Service und Flash-Storage
Taiyo Yuden Europe GmbH ist die europäische Vertriebstochter eines japanischen Elektronikkonzerns

Taiyo Yuden Europe GmbH

Sicherung der Handlungsfähigkeit durch den Ausbau der IT-Infrastruktur
Wolf ButterBack KG Case Study - Produktions- und Vertriebsunternehmen

Wolf ButterBack KG

Wachstum mit tiefgekühlten Premium-Backwaren und zuverlässiger IT

Let’s start something great together!

Durch Klicken auf "Absenden" stimme ich den in der Proact-Datenschutzrichtlinie festgelegten Bedingungen und Bestimmungen zu.

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns sehr darauf, von Ihnen zu hören. Besuchen Sie uns, rufen Sie uns an, senden Sie uns eine Nachricht oder folgen Sie uns auf Social Media.

Durch Klicken auf "Absenden" stimme ich den in der Proact-Datenschutzrichtlinie festgelegten Bedingungen und Bestimmungen zu.