Search
Close this search box.

Case Study

Joseph-Stiftung

24x7 Managed Cloud Services statt Erneuerung der On-Premise IT

Share now

Mit rund 200 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von rund 370 Mio. € ist das kirchliche Wohnungsunternehmen Joseph-Stiftung eines der größten Wohnungsunternehmen in Nordbayern. Ihre Kerngeschäftsfelder umfassen Bau und Bewirtschaftung des Anlagevermögens, Bauträgergeschäft, Immobilienverwaltung für Dritte sowie Baubetreuung. Ein 3 ½-köpfiges Team ist für die ICT der 12 Standorte der Stiftung und etlicher mobiler Arbeitsplätze verantwortlich. In die Jahre gekommene Server- und Storage-Systeme sowie ein modernisierungsbedürftiges Rechenzentrum waren der Anlass für die Zusammenarbeit mit der Proact Deutschland GmbH.

Challenge

Bislang setzte das Team um Christian Diller, Leiter der ICT-Abteilung bei der Joseph-Stiftung, in ihrem selbstbetriebenem RZ auf Server- und Client-Virtualisierung. Dabei kam das kleine Team aber administrativ und hinsichtlich Datenverfügbarkeit, Datenschutz und -sicherheit immer mehr an seine Grenzen. Bereits die reguläre Administration stellte einen hohen Aufwand dar, dazu kamen Updates und Wartungsarbeiten, die nur außerhalb der Geschäftszeit durchgeführt werden konnten. Zudem entsprachen die Performance und Skalierbarkeit der veralteten Server- und Storage-Systeme nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Auch in die Infrastruktur des Serverraums (Klima- und Löschanlage, USV, Zugangskontrolle) hätte die Joseph-Stiftung zeitnah investieren müssen, um den Anforderungen an physische Sicherheit, Verfügbarkeit der Daten sowie dem Datenschutz, auch im Hinblick auf die neue EU-DSGVO, zu entsprechen. Darüber hinaus entstand der Wunsch ein konstantes Echtzeit-Monitoring über alle Standorte, Netze und Systeme zu haben, welches das IT-Team aus Ressourcengründen nicht in Eigenregie implementieren konnte.

Die Zusammenarbeit mit den Spezialisten der Proact hat uns Spaß gemacht. Vor allem da man die hohe Fachkompetenz und auch das Herzblut der Mitarbeiter spürt. Nicht zuletzt dank ihrer guten Vernetzung konnte Proact selbst in schwierigen Phasen zeitnah eine Lösung finden. So konnte alles termintreu und höchst zuverlässig durchgeführt werden. Der Schritt zusammen mit Proact in die „Cloud“ zu gehen, war für uns mehr als erfolgreich.
Christian Diller, Leiter ICT-Abteilung

Solution

Eine Erneuerung der On-Premise Infrastruktur wäre mit einer erheblichen Investition und weiterhin hohem Zeitaufwand für den Betrieb verbunden gewesen. Deshalb entwickelte Proact in enger Zusammenarbeit mit der Joseph Stiftung ICT-Abteilung eine innovative Managed Cloud Lösung mit 24×7 Managed Cloud Services und Betrieb der Server- und Storage-Systeme. Außerdem wurde die heterogen gewachsene Netzwerk-Infrastruktur zu den einzelnen Standorten redundant ausgelegt und in ein Managed Corporate WAN überführt. Geringe Kosten, hohe Skalierbarkeit, Performanceverbesserungen plus hohe physische Sicherheit und IT-Security bei niedrigerem Administrationsaufwand überzeugten die Joseph-Stiftung.

Dank guter Planung von Proact und einer „Hand in Hand Zusammenarbeit” mit der ICT-Abteilung ließ sich die Migration reibungslos umsetzen. Daher konnte die neue Umgebung bereits 8 Monate später live gehen. Die Erwartungen der Joseph-Stiftung an die Lösung haben sich voll erfüllt: Proact überwacht rund um die Uhr alle WAN- und LAN-Verbindungen, Netzwerk Komponenten und Systeme. Das Team der Joseph-Stiftung ICT hat zwar auch jederzeit den Überblick, nutzt die gewonnene Zeit aber vor allem, um sich um branchenspezifische Anwendungen zu kümmern. Ein Tausch der bisherigen Festplatten in SSD Disks sorgte für mehr Performance; Abrechnungsläufe dauern nur noch 30 Minuten statt wie bisher 3 ½ Stunden. Und schon kurz nach der Umstellung zeigte sich bei einem längeren Stromausfall in der Bamberger Zentrale der Vorteil der Cloud: Alle Außenstellen blieben voll verfügbar.

Benefits

  • Reduziertes Risiko
    Proact Service-Level Vereinbarungen minimieren Risiko
  • Flexibles Kostenmodell
    Monatliche Abrechnung dank Pay as you grow-Modell
  • Erhöhte Verfügbarkeit
    24/7 Überwachung, keine Downtime
  • Sinkender Aufwand für Administration
    Mehr Zeit für branchenspezifische Anwendungen
  • Business Agilität
    Schnellere Implementierung bei neuen Services möglich

Key components

  • Überführung der On-Premise IT in die Proact Cloud
  • 24x7 Managed Cloud Services und Betrieb der Server- und Storage Systeme,
  • sowie eines Corporate WAN und LAN.
Mit der Cloud sind wir dem Himmel ein Stück näher.
Christian Diller, Leiter ICT-Abteilung

About the customer

Entdecken Sie weitere Referenzen

#ThePowerOfData

proact-case-study-bickhardt-header

Bickhardt Bau

Bickhardt Bau stellt Storage-Umgebung auf vSAN Stretched Cluster um
iba AG Messwerterfassung und -analyse, Signalverarbeitung und Automatisierung - Case Study

iba AG

Proact beschleunigt Entwicklung dank Turbo-IT Lösung

Let’s start something great together!

Durch Klicken auf "Absenden" stimme ich den in der Proact-Datenschutzrichtlinie festgelegten Bedingungen und Bestimmungen zu.

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns sehr darauf, von Ihnen zu hören. Besuchen Sie uns, rufen Sie uns an, senden Sie uns eine Nachricht oder folgen Sie uns auf Social Media.

Durch Klicken auf "Absenden" stimme ich den in der Proact-Datenschutzrichtlinie festgelegten Bedingungen und Bestimmungen zu.